Expecco ALM User Permissions

Aus expecco Wiki (Version 2.x)
Wechseln zu: Navigation, Suche

expecco ALM beinhaltet ein umfangreiches Benutzerrechte-System. Die Rechte, was ein Benutzer machen oder sehen darf, ergeben sich aus folgenden Einstellungen:

Implizierte Rechte

Dies sind Rechte, die fix im System verankert sind und sich aus fixen Konstellationen ergeben. So zum Beispiel:

  • Jeder Benutzer darf die Artefakte löschen, die er angelegt hat, solange noch kein anderer Benutzer an diesem Artefakt mitgearbeitet hat.
  • Ein Benutzer des Kunden "A" sieht niemals Artefakte, die vom Kunden "B" erstellt wurden. Den Kunden "B" selbst oder dessen Benutzer sieht er ebenfalls nicht.
  • Der Besitzer oder Verantwortliche eines Artefaktes darf dieses immer bearbeiten (inwieweit er dies darf, wird eventuell von den Workflow-Rechten eingeschränkt).

Globalen Rechte

Die globalen Rechte stellt man direkt bei der entsprechenden Person unter "Organisation" -> "Personen" -> eine Person auswählen -> "Rechte" ein. Man kann die globalen Rechte auch von einer anderen Person erben. Es könnte also Sinn ergeben, sich eine Template Person mit globalen Rechten anzulegen und die realen Personen von dieser erben zu lassen, anstatt für bspw. 100 reale Personen die Rechte selbst zu vergeben. Insbesondere dann, wenn sich im Nachhinein die globalen Rechte ändern sollen. Im letzten Abschnitt auf dieser Seite "Projektübergreifende Rechte" ist ein Artefakt-Rechte-Baum, anhand dessen kann man bspw. das Bearbeiten von Fehlern zulassen (In diesem Fall gilt das Recht global). Diesen Baum gibt es in gleicher Form auch bei den "Rollen", jedoch können die Rechte dort nur projektspezifisch geltend gemacht werden.

Projektspezifische Rechte

Diese Rechte gelten nur für ein bestimmtes Projekt. Ihren Ursprung finden diese Rechte durch gesetzte Rollen in der Gruppe des jeweiligen Projektes. Jede Rolle hat einen Artefakt-Rechte-Baum. Eine Rolle kann wiederverwendet werden, dies bedeutet bspw. dass eine Rolle wie "Testersteller" in mehreren Projekten an verschiedene Personen oder Gruppen vergeben werden kann. Eine Gruppe kann aus Personen und Untergruppen bestehen. Allen Gruppenmitgliedern (Personen und Untergruppen) können mehrere Rollen zugeordnet werden. Es wirken aber immer nur die Rollen, welche in der Gruppe, die dem Projekt zugeordnet ist, vergeben sind. Das bedeutet, die Rollen die in einer Untergruppe einer Projektgruppe gesetzt sind, werden für dieses Projekt ignoriert.

Workflow-Rechte

Diese Rechte sind immer projektspezifisch, und werden über Workflows definiert ("Organisation" -> "Workflow"). Workflows definieren, wie die Bearbeitung eines Artefaktes voranschreiten kann. So wird zum Beispiel definiert, wer von welchem Stand auf welche folgenden Stände schalten darf oder welche Felder für wen änderbar sind. Für jedes Artefakt, welches Workflows unterstützt, gibt es einen eigenen Workflow-Typ. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass die Artefakte unterschiedliche Felder haben. Workflows können einem Projekt unter "Projekte" -> ein Projekt auswählen -> "Workflow" zugeordnet werden.



Copyright © 2014-2016 eXept Software AG